Zitronen-Tarte

Ich weiß wirklich nicht, was mich geritten hat, ein Rezept aus der Rentner-Bravo – sprich Apotheken-Umschau –  auszuprobieren, aber mein Mann hat sich spontan einen Zitronenkuchen gewünscht und das Rezept für die Zitronen-Tarte klang so einfach und das Wort Tarte suggeriert ja gleich immer noch eine extra Portion Geschmack und Dekadenz.

IMG_20160524_100005 IMG_20160524_100133

Nicht nur, dass meine Tarte aussieht wie ein Käsekuchen inkl. Brandblasen; sie schmeckt auch noch furchtbar! Viel zu sehr nach Frischkäse und nur ein wenig nach Zitronen (und ich habe vorsorglich gleich mal die dreifache Menge an Zitronen verwendet!). Wenigstens ist diesmal der Boden halbwegs gelungen und es ist nichts vom flüssigen Teig durchgesuppt. Trotzdem leider ein Totalreinfall! Einmal ein Rezept aus dieser Zeitschrift und nie wieder!

Russischer Zupfkuchen zum Muttertag

Zum Muttertag habe ich mich heute mit einem russischen Zupfkuchen selbst beschenkt. Den wollte ich schon immer mal ausprobieren und heute war es dann soweit.

Das Rezept ist gut verständlich und schnell zubereitet. Meine Schwäche ist  meist der Boden bzw. der Rand, den ich nie so gleichmäßig hoch hinbekomme, dass es ansehnlich wird.

IMG-20151030-WA0003

Wie man auf dem Bild sieht ist auch die Oberfläche recht dunkel geworden (vielleicht sollte man Alufolie auf den Kuchen legen, wenn man sieht, dass er anfängt braun zu werden), aber das hätte man mit mehr gezupften Teigresten bestimmt verstecken können.

Geschmacklich jedenfalls einwandfrei und da es heute mal nur mir schmecken musste, bin ich zufrieden. 🙂