Saftiges Bananenbrot mit nur wenig Zutaten

Nach 2 backlosen Wochen wurde es heute wieder dringend Zeit für Resteverwertung: die Bananen veränderten schon fleißig ihre Farbe und deshalb wurde es heute ein Bananenbrot.

Ich bin ein Fan von Rezepten mit nur wenig Zutaten und so kam dieses wie gerufen. Es wird statt mit Butter mit Öl zubereitet, so dass das Brot schön fluffig und nicht zu kompakt wird. Optional können in diesem Rezept auch Nüsse verarbeitet werden; da ich aber keine im Haus hatte und gestern extra keine gekauft habe (offenbar gibt es gerade eine Nussknappheit bei der Preissteigerung!), habe ich das Brot ohne gebacken. Ich habe drei große Bananen verwendet, meiner Meinung nach hätte es aber auch noch eine mehr sein können, da man sie kaum rausgeschmeckt hat.

Ich könnte mir dazu auch gut ein Frischkäsefrosting vorstellen, aber nachdem ich es erst mal probiert habe, habe ich darauf verzichtet. Das Brot kann man auch prima pur essen.

Nach gefühlten 10 Jahren in meinem Sortiment habe ich dann auch zum ersten Mal meine 6er-Kastenform für Minikuchen benutzt, Applaus hierfür. Bisher habe ich mich davor gedrückt, da mehr Vertiefungen auch mehr einfetten, bemehlen und säubern bedeutet, aber mein Mann darf natürlich nicht Recht behalten, wenn er sagt, dass ich meine meisten Küchenhelfer nie benutze. ^^

So sind es also eher schmackhafte Bananenbrötchen geworden, die man auch am nächsten Tag prima mit zur Arbeit oder als kleines Dankeschön verschenken kann.

IMG_3705            IMG_3706

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s